Yoga für Schwangere

In der Schwangerschaft durchleben Frauen eine besondere Zeit, in der sich der Körper stetig verändert und das Baby heranwächst. Gleichzeitig treten Beschwerden, wie Rückenschmerzen und Verspannungen auf, die die Schwangerschaft zusammen mit psychischen Veränderungen belastet. Mit Yoga lernen Sie, sich selbst und das Baby zu entspannen. Gleichzeitig bleiben Sie fit und bereiten sich auf sanfte Weise auf die Geburt vor. Durch regelmäßiges Training kräftigen Sie die Muskulatur und Atemübungen erleichtern die Geburtswehen.

Schwangerschaftsbeschwerden lindern

Im Trendsport Yoga lernen die Teilnehmer, den eigenen Körper bewusst wahrzunehmen und sich Schritt für Schritt zu entspannen. Gleichzeitig stärkt es die Muskulatur im ganzen Körper und eignet sich daher für Schwangere, die im fortgeschrittenen Stadium bestimmte Sportarten nicht ausüben dürfen. Außerdem lindert Yoga die typischen Beschwerden, wie Verspannungen, Übelkeit und Thrombosen. Außerdem lernen Sie mit gezielten Übungen, Ihre Atmung zu kontrollieren. Auf diese Weise fällt es Ihnen leichter, die Geburtswehen zu veratmen. Wenn Sie die ersten Anzeichen an sich entdecken, wird es Zeit, sich nach einem Kurs umzuschauen und einen Platz zu reservieren, sobald der Babybauch wächst.

Yoga-Übungen für Schwangere

Zusätzlich zu einem Kurs lassen sich die Übungen zu Hause einsetzen, um die Schwangerschaft angenehmer zu gestalten. Zum Beispiel entspannen Sie Ihr Baby und trainieren das Becken, indem Sie die Beine hüftbreit auseinander stellen, die Hände in die Hüfte legen und nun langsam das Becken kreisen. Nach zwei Minuten wechseln Sie die Richtung. Auf diese Weise nehmen Sie positiven Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf und das Wohlbefinden des Babys. Zur Entlastung des Rückens und der Wirbelsäule dient die sogenannte Katzenübung. Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand und halten den Rücken so, dass Kopf und Wirbelsäule eine gerade Linie bilden. Anschließend machen Sie bei jedem Ausatmen den Rücken rund und neigen den Kopf Richtung Brust. Nach und nach lockern sich Muskelverspannungen und Sie fühlen sich entspannter und genießen wieder die Schwangerschaft.

Bild: panthermedia.net Arne Trautmann