Vor- und Nachteile des Miranda Im Messengers

Miranda ist ein kostenloser Multi-Messenger, der all Ihre Kontakte aus den unterschiedlichsten sozialen Netzwerken in einem Programm vereint. Dank Miranda müssen Sie nicht mehr kostbare Zeit verschwenden und zahlreiche Plattformen aufrufen, um nachzuschauen, ob sie eine Nachricht von jemanden erhalten haben. Miranda verbindet Facebook, ICQ, Yahoo und weitere Messenger-Programme miteinander.

Miranda verwaltet Ihre Kontakte

Miranda bietet vor allem einen großen Vorteil für Menschen, die über mehrere soziale Netzwerke Kontakte pflegen. Dank Miranda können Sie all Ihre Kontakte über ein einziges Programm verwalten. Der Messenger Miranda kann nämlich mit zahlreichen Social-Media-Programmen verbunden werden. Unter anderem kann es als Unterstützung der folgenden Dienste dienen: ICQ, MSM, Jabber, Yahoo, Gadu-Gadu oder IRC. Eine neue Version von Miranda unterstützt nun auch das soziale Netzwerk Facebook und Skype. Mit diesem Programm können Sie Ihre Kontakte zudem in Gruppen unterteilen und erhalten so eine bessere Übersicht. Außerdem besitzt Miranda eine History-Funktion, mit der Sie alte Gespräche wieder aufrufen können. Es ist in den unterschiedlichsten Sprachen erhältlich. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Miranda kostenlos und zugleich frei von Werbung ist. Zu dem Basisprogramm von Miranda können Sie noch zahlreiche Tools als Freeware downloaden. So können Sie den Multi-Messenger ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Praktischer wäre es natürlich, wenn die Zusatzfunktionen bereits im Basisprogramm enthalten wären und nicht noch zusätzlich gedownloadet werden müssten. Dies würde viel Zeit ersparen.

Miranda funktioniert auch auf älteren Betriebssystemen

Das Programm steht nicht nur in einer modernen Unicode-Version zur Verfügung, sondern auch in der älteren Ansi-Version. Aus diesem Grund können Sie das Messenger-Programm Miranda auch auf älteren Betriebsystemen von Windows verwenden. Miranda weist eine Dateigröße von 2,97 Megabyte auf.

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de