Wie Sie Ihr Kind zweisprachig erziehen

Wenn Mutter und Vater verschiedene Muttersprachen sprechen, hat das Kind besonders hohe Chancen, zweisprachig aufzuwachsen. Aber auch Eltern gleicher Nationalität können Ihr Kind zweisprachig erziehen. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten.

Wird das Kind mit zwei Sprachen überfordert?

Normalerweise lernen Kinder sehr schnell. Sprechen Menschen, die einen hohen Bezug zu dem Kind haben, in einer anderen Sprache als die Landessprache, kommt es dem Kind nicht wie Lernen vor. Es entsteht also kein Lerndruck. Bei Kindern, wo der Spracherwerbsprozess im Vergleich zu anderen Kindern jedoch eingeschränkt ist, sollte die Landessprache zunächst im Vordergrund stehen.

Wenn Eltern unterschiedliche Sprachen sprechen

Es ist sehr wichtig, dass die Eltern die Sprachen, in denen sie mit Ihrem Kind sprechen, nahezu perfekt beherrschen. Ansonsten wird dem Kind eine falsche Aussprache oder Grammatik vermittelt, die später nur noch schwer zu korrigieren ist. Am meisten lernt das Kind zwar während des Kontakts mit den Eltern, doch wenn Sie die Sprache, die Sie Ihrem Kind beibringen wollen, nicht beherrschen, sollten Sie lieber dritte Personen zum Beibringen hinzuziehen. Ein Au-Pair kann zur zweisprachigen Erziehung Ihres Kindes sehr hilfreich sein.