Welche Gerichte auf einer Fischkarte nicht fehlen dürfen

Für Gastgeber ist Fisch oft ein heikles Thema. Es gibt einige bekennende Fischliebhaber. Doch die Mehrzahl der Menschen steht Fisch eher negativ gegenüber. Vor allem Kinder weigern sich oft, Fisch zu essen. Fischstäbchen, das geht noch. Aber ansonsten können die meisten Kinder und auch einige Erwachsene mit Fisch nicht viel anfangen. Doch es gibt einige Fischgerichte, die auch Nichtfischliebhabern schmecken.

Schwertfisch auf Gemüse

Für dieses Gericht wird klein geschnittener Lauch und Karottenscheiben in eine erhitzte Sojasoße gegeben, die zuvor mit etwas Wasser verdünnt wurde. Der Schwertfisch wird gewaschen und in dünne Streifen geschnitten. Anschließend wird der Fisch mit Sesam bestreut und in heißem Öl ungefähr drei Minuten gebraten. Nun muss der Fisch nur noch zusammen mit dem Gemüse serviert werden.

Fischgerichte für Kinder

Nur wenige Kinder mögen Fischgerichte. Doch es gibt einige Fischspeisen, die selbst Kinder begeistern können und dazu zählen nicht nur Fischstäbchen und Thunfisch-Pizza. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fischfrikadelle? Für zwei Personen müssen Sie 150 Gramm Seelachs in kleine Stücke schneiden und dazu ein Ei, eine klein gehackte Zwiebel, 200 Gramm Paniermehl und etwas Dill geben. Diese Masse wird nun geknetet und in gleichmäßige Kugeln geformt. Anschließen panieren Sie die Frikadellen mit Semmelbröseln. Nun müssen Sie die Frikadellen nur noch von jeder Seite ungefähr drei Minuten in heißem Fett braten. Ein Klassiker der britischen Küche ist Fisch and Chips. Oft wird dies als Imbissbuden-Essen abgetan. Die Engländer sind zudem nicht gerade für eine geschmackvolle Küche bekannt. Doch richtig zubereitet und elegant serviert können Sie mit diesem Gericht auch bei Nichtfischliebhabern trumpfen.

Bild: Olaf.herfurth CC-BY-SA 3.0