Frankfurter Stadtwald: Die Gaststätte Oberschweinstiege als gemütliches Ausflugsziel

Frankfurter die von dem hektischen Großstadttreiben geplagt werden, flüchten gerne in den nahegelegenen Frankfurter Stadtwald, um dort mal richtig auszuspannen. Die Grünfläche lädt zum Entspannen ein und die Gaststätte Oberschweinstiege ist ein gemütliches Ausflugsziel.

Der Stadtwald: Frankfurts grüne Lunge

Der Frankfurter Wald zählt zu den größten kommunalen Wäldern in Deutschland. In der Tat sind fast 5.000 Hektar Land eine Menge. Da findet sich viel Platz für Wander-und Reitwege. Wer sich zwischen den Spaziergängen eine Pause gönnen möchte, findet auf einer der zahlreichen Parkbänke eine Möglichkeit zum Verweilen. Von einem riesigen Holzturm aus, dem Goetheturm, bietet sich eine wunderschöne Aussicht über das Waldgebiet. Kosten Sie bei einem Besuch im Frankfurter Stadtwald unbedingt das Wasser aus dem Königsbrünnchen. Die Frankfurter schwören auf die heilende Wirkung des Quellwassers. Insgesamt lässt sich der Stadtwald in Frankfurt als ein schönes Erholungsgebiet beschreiben, in dem man mal so richtig die Seele baumeln lassen kann.

Ein deftiges Essen gibt es in der Gaststätte Oberschweinstiege

Wandern und Bewegung an der frischen Luft machen hungrig. Da kommt eine Waldgaststätte wie die Oberschweinstiege, in der man eine zünftige Brotzeit halten kann, genau richtig. Besucher denen der Magen knurrt, finden auf der Speisekarte alles, was das Herz begehrt. Gut bürgerliche Küche und traditionelle Speisen aus Frankfurt werden dort zubereitet. Aber auch ein Stück Kuchen zum Café kann man sich dort schmecken lassen. Besonders im Sommer kehren viele Besucher im Biergarten der Gaststätte ein. Von dort aus blickt man auf einen gepflegten Waldteich. So schmeckt im Grünen unter freiem Himmel das wohlverdiente Feierabendbier mindestens doppelt so gut. Auch Kinder sind in der familienfreundlichen Gastwirtschaft gern gesehene Gäste.

Bild: Karl-Heinz Laube pixelio.de