Fernsehen am PC – So geht’s

Öffentlich-rechtliche Sender empfangen Sie kostenlos online

Viele Menschen entspannen sich abends nach der Arbeit oder am Wochenende vor dem Fernseher. Einige leiden regelmäßig mit ihren Stars in der Lieblingsserie. Wieder andere Menschen schauen Fernsehen, um über das Weltgeschehen informiert zu sein oder sich durch Reportagen und Dokumentationen neues Wissen anzueignen. Lange Zeit mussten Menschen ohne Fernseher auf dieses Unterhaltungs- und Informationsmedium verzichten. Doch es gibt ja auch die Möglichkeit am PC fernzusehen.

Wie kann ich den PC als TV benutzen?

Möchten Sie am PC fernsehen, haben Sie die Auswahl zwischen Fernsehen im Internet, Digital und Kabel. Außerdem erlauben einige Fernsehsender, bestimmte Sendungen und Serien online zu schauen oder stellen den Zuschauern kostenlose Streams für eine gewisse Zeit zur Verfügung. Fernsehen am PC ist von jedem Benutzer einfach einzurichten und relativ preisgünstig. Das schont Ihren Geldbeutel und Ihnen bleibt mehr Geld, mit dem Sie z. B. Möbel kaufen oder den PC aufrüsten können.

Fernsehen am PC über DVB-T und TV-Karte

Damit Sie am PC eine vergleichbare Auswahl an Programmen erhalten, empfiehlt sich Fernsehen über DVB-T. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie beim Fernseher. Für den PC brauchen Sie einen DVB-T-Stick. Im Gegensatz zu TV-Karten schließen Sie den Stick einfach über USB an den PC oder das Notebook an. PC Welt hat die besten DVB-T-Sticks getestet. Außerdem ermöglichen manche Kabelanbieter Kabel-Fernsehen am PC. Dafür müssen Sie eine Kabel-TV-Karte in den Rechner einbauen oder eine USB-Empfänger-Box installieren.

Online-Fernsehen am PC

Schauen Sie relativ wenig Fernsehen oder interessieren sich lediglich für ausgewählte Sender? Dann empfiehlt sich Online-Fernsehen am PC. Viele Sender, z. B. ZDF und ARD, stellen in einer Mediathek den Zuschauern Sendungen kostenlos und ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung. Außerdem gibt es diverse Tools wie Zattoo, mit denen Sie kostenlos bestimmte Sender unentgeltlich anschauen dürfen.

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de